Bauvertragsrecht

Was sollten Sie beim Abschluss eines Bauvertrages beachten?

  • 1. Genaue Bezeichnung von Auftraggeber und Auftragnehmer
  • 2. Benennung von Art und Lage des Bauvorhabens
  • 3. Gegenstand der Leistung
  • 4. Grundlagen des Vertrages wie
    • Baubeschreibung
    • Leistungsverzeichnis
    • Baugenehmigung
    • DIN-Vorschriften, Regeln der Technik, VOB/C
  • 5. Baubeginn
  • 6. Fertigstellungstermin, eventuell auch verteilt auf Teilleistungen
  • 7. Baudurchführung und Koordination
  • 8. Vollmachten
  • 9. Subunternehmer
    • Auswahl
    • Genehmigung
    • Abtretung von Ansprüchen gegenüber Subunternehmern
  • 10. Verkehrssicherungspflicht
  • 11. Preisvereinbarung
    • Pauschalpreis (Detail- oder Globalpauschalpreis)
    • Einheitspreis
    • Skonto
    • Nachlässe
    • Brutto- oder Nettoangaben
  • 12. Sonder- bzw. Änderungswünsche
    • Vollmachten, Architekt
    • Verpflichtung zur Ausführung
    • Hinweispflicht auf Bauverzögerung durch Sonderwünsche
    • Nachtragsangebote
    • Preisstruktur
    • Schriftform des Auftrages
    • Skonti auch für Nachträge
    • Berücksichtigung von Minderungen
    • Schiedsabrede bei Streit über angemessene Höhe der Preise für Nachträge
  • 13. Vertragsstrafe (zur zulässigen Höhe unbedingt die Rechtsprechung beachten!)

Veröffentlichung von RA Dipl.-Ing. Sebastian Heene

Dipl.-Ing. Sebastian Heene

Absturzvermeidung in Bestands- und Neubauten

Brüstungshöhen, Bestandsschutz, Absturzgefährung.
Veröffentlicht im Beck Verlag, München

Architekten & Ingenieure

HOAI (Honorarordnung der Architekten und Ingenieure)

Verwandte Themen


Verwandte Themen