Rechtsanwaltsfachangestellte
Zertifizierte Sachbearbeiterin Baurecht

Die dreijährige Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten umfasst alle Arbeiten, die in einer Anwaltskanzlei anfallen. Dazu gehören beispielsweise Aktenführung, Mandantenempfang und Telefonate, Wiedervorlagen, Erledigung von Schriftverkehr nach Diktat oder eigenständig (Anspruchsbegründungen, Klageerwiderungen, Klageeinreichungen), Überwachung von Terminen, Berechnung von Fristen (z. B. Berufung, Revision), Buchführung und Kassenwesen, Führen des Terminkalenders , Vorbereiten von Mandantenbesprechungen, Zwangsvollstreckungen (Pfändungen, Mobiliarvollstreckung) und das Organisieren und Abrechnen von Geschäftsreisen.

Die außerdem erworbene Zertifizierung als Sachbearbeiterin Baurecht basiert auf einer mehrtägigen Zusatzausbildung im materiellen Bau- und Architektenrecht. Diese Fortbildung setzt bereits profundes Vorwissen auf dem Gebiet des Baurechts voraus, das umfassend erweitert und vertieft wird. Die Zertifizierung wird durch eine anspruchsvolle Prüfung, die auf den Inhalten der Fortbildung aufbaut, erworben.

Qualifikationen

  • Rechtsanwaltsfachangestellte

  • Zertifizierte Sachbearbeiterin Baurecht